Reischacher Landfrauen spenden 2000 Euro für die Renovierung - Offen stehender Betrag noch jetzt 10 000 Euro



Bei der Spendenübergabe: Marianne Föggl (links) und Ortsbäuerin Anneliese Moser überreichen den symbolischen Scheck an Pfarrer Ludwig Samereier. (Foto: Buchberger)




Reischach. Eine Spendenübergabe stand im Mittelpunkt des sehr gut besuchten Jahresabschluss-Stammtisches der Reischacher Landfrauen im Gasthaus Berger am Donnerstagnachmittag.
Aus der Hand von Ortsbäuerin und Gemeinderätin Anneliese Moser und ihrer Stellvertreterin Marianne Föggl nahm der sichtlich überraschte Pfarrer Ludwig Samereier einen symbolischen Spenden-Scheck über 2000 Euro für die Katholische Kirchenstiftung Reischach entgegen: „Für die Kirchendach-Renovierung“, wie Frau Moser betonte.
Nach den Worten des Ortsgeistlichen war dies die „mit Abstand größte Einzelsumme, die bisher für das Kirchendach gespendet wurde. So einen Betrag habe ich überhaupt nicht erwartet“ so Samereier hocherfreut. Er sprach den Landfrauen auch im Namen von Kirchenpfleger Ludwig Demmelhuber ein „herzliches Vergeltsgott“ aus. Der noch offen stehende Betrag für die Dachrenovierung verringere sich für die Pfarrei durch die Spende damit auf 10 000 Euro.
Möglich geworden sei die Spende in dieser Größenordnung durch die Einnahmen aus dem letzten Faschingsumzug - aber vor allem aus dem Dorf- und Erntefest, sagte Moser. Dabei sei allein aus letzterem Fest ein stattlicher Gewinn von 1300 Euro durch das Backen und dem Verkauf von „Kiachen“ für die Landfrauen übrig geblieben, so Moser. Ihr Dank galt den vielen Bäuerinnen, die durch ihren Einsatz beim Erntefest und einen Erlös-Verzicht dies erst möglich gemacht hätten. „Leider habt ihr bei eurer Arbeit vom schönen Dorffest nicht viel mitgekriegt“, sagte Moser bedauernd. Zum Dank für den selbstlosen Einsatz seien die Helferinnen zu einem ausgiebigen Frühstück in das Pfarrheim eingeladen worden.
In ihrem Jahresrückblick erinnerte Moser an weitere Aktivitäten der Landfrauen, wie die Gebietsversammlung in Erlbach oder den Landfrauentag in Teising. Auch die gemeinsame Infofahrt mit dem Frauenbund zum Apfelhof in Velden und nach Regensburg und den Ausflug nach Ettal ließ Moser Revue passieren. Nach dem Ausblick auf das kommende Jahr, in dem auch die Neuwahl der Ortsbäuerin ansteht, wartete Gerti Burgstaller mit einer besinnlichen Weihnachtsgeschichte auf. - mbu