Pater Georg Strasser feierte Goldenes Priesterjubiläum

Missionsbenediktiner feierte das goldene Priesterjubiläum



Abt Rabanus Petri (links) mit Pater Georg vor seinem Elternhaus.

Bild herunterladen

Erlbach. Das Goldene Priesterjubiläum feierte am Sonntag der Missionsbenediktiner Pater Georg Strasser aus Schweiklberg in der Heimatgemeinde Erlbach.

Am Vormittag wurde der Jubilar von den Pfarrangehörigen und den Ortsvereinen von seinem Elternhaus abgeholt. Mit einem Festzug ging es zum Festgottesdienst in die schön geschmückte Pfarrkirche. Der Festgottesdienst wurde vom Jubilar, vom Pfarrverbandspfarrer Bischöflich Geistlichen Rat Ludwig Samereier und vom Abt Rabanus Petri vom Kloster Schweiklberg zelebriert. Musikalisch wurde er vom Kirchenchor unter der Leitung von Josef Spateneder umrahmt.

Abt Rabanus Petri sprach bei der Predigt über ein freudiges Ereignis, wobei er seine Glückwünsche zum Ausdruck brachte. Der Herrgott habe Pater Georg auf den Weg gerufen. 50 Jahre Priester zu sein und ihm dienen zu dürfen, sei ein Tag der Freude für die ganze Heimatgemeinde, sagte der Abt. Man müsse dankbar sein, "denn wer nicht mehr dankt, der denkt auch nicht mehr".

Der Festgottesdienst in der Pfarrkirche wurde zelebriert von Pfarrverbandspfarrer Ludwig Samereier v.l. Jubilar Pater Georg Strasser und Abt Rabanus Petri vom Kloster Schweiklberg.

Bild herunterladen

Ortspfarrer Ludwig Samereier sagte bei seinen Glückwünschen zu Pater Georg: "Du hast alles gut gemacht, besonders in der Christusliebe. Wer dich kennt, schätzt deine Gutmütigkeit."

Pater Georg dankte für die würdevolle Umrahmung des Festgottesdienstes, besonders dem Frauenbund für den Kirchenschmuck und seiner Familie für den Türschmuck am Elternhaus.

Bei der weltlichen Feier im Prostmeiersaal sang der Kirchenchor den Engel des Herrn. Hier hatten die Pfarrangehörigen auch die Gelegenheit, dem Jubilar zu gratulieren. Zwischendurch sang der Erlbacher Dreigesang mit Franz Huber, Franz Prostmeier und Werner Pfeffer für diesen Anlass passende Lieder.

Festzug zur Pfarrkirche mit den Ortsvereinen und Pfarrangehörigen.  − Fotos: Stolz

Bild herunterladen

Kirchenpfleger Konrad Hochhäusl sagte bei seinen Glückwünschen, 50 Jahre Priester zu sein, heißt 50 Jahre Arbeit im Weinberg des Herrn. Er freute sich, dass Pater Georg immer noch einen guten Kontakt zur Heimatgemeinde habe und hier auch seinen jährlichen Urlaub verbringe. Man merke sein Dasein, wenn täglich in der Pfarrkirche eine heilige Messe gelesen werde. Im Namen der Pfarrgemeinde überreichte er ihm einen Pilgerstab.

Den Glückwünschen schloss sich auch die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Bernadette Pfeffer mit einem Geschenkkorb an. Ludwig Samereier gratulierte als Ortspfarrer mit einem Geldgeschenk und einem Fass Festbier. Auch der fünfjährige Großneffe Daniel Reischl gratulierte Pater Georg mit einem Gedicht und einem Geschenk der Familie. Die Glückwünsche der Gemeinde überbrachte Bürgermeister Franz Watzinger. Er erinnerte an die Primiz im Jahre 1962, die am Sportplatz gefeiert wurde. Das Gemeindeoberhaupt überreichte ihm das Häuserbuch der Gemeinde Erlbach. Anschließend führten Bernadette Pfeffer und Christine Huber einen Sketch auf, der das Leben von Pater Georg und das Wirken im Kloster Schweiklberg in bairischer Mundart nachstellte. − st