Pater Georg Straßer begeht goldenes Priesterjubiläum

Heimatgemeinde Erlbach feiert mit ihm am Sonntag


Pater Georg Straßer

Erlbach. Auf 50 Jahre Dienst als Priester kann dieser Tage Pater Georg Straßer zurückblicken. Er ist Missionsbenediktiner im Kloster Schweiklberg. Die Pfarrangehörigen und alle Ortsvereine feiern dieses freudige Ereignis mit ihm am Sonntag.

Der Jubilar wird um 9.45 Uhr von den Pfarrangehörigen und den Ortsvereinen beim Elternhaus in der Wurmannsquicker Straße abgeholt. Anschließend ist ein Zug zur Pfarrkirche, wo ein Festgottesdienst stattfindet. Die Predigt hält Abt Rabanus Petri aus Schweiklberg.

Geboren wurde Pater Georg Straßer 1933 in Erlbach. Als ältester Sohn von Maria und Franz-Xaver Straßer wuchs er mit vier Geschwistern auf. Nach dem Volksschulbesuch in Erlbach war er ein Jahr Knecht auf einem Bauernhof. In dieser Zeit besuchte er auch die landwirtschaftliche Schule in Zeilarn. Von 1948 bis 1953 besuchte er das Gymnasium in Schweiklberg und anschließend dann das Gymnasium Leopoldinum in Passau. Dort legte er auch mit Erfolg das Abitur ab. Dann war er ein Jahr Noviziat in Schweiklberg und absolvierte ein dreijähriges Philosophiestudium in St. Ottilien. Ein Theologiestudium in Rom von 1959 bis 1963 schloss sich an. 1962 war die Priesterweihe in Schweiklberg. Von 1963 bis 1969 studierte er fürs Lehramt Gymnasium in Latein und Englisch in Würzburg, wo er auch das erste Staatsexamen ablegte. Anschließend war er Referendar am Gymnasium in Schweiklberg und in Würzburg und legte im Jahre 1971 das zweite Staatsexamen ab. Bis zu seinem Ruhestand im Jahre 2000 war er dann Lehrer am Gymnasium in Schweiklberg. Im Ruhestand ist er aber immer noch Aushilfslehrer an der Realschule in Schweiklberg.

Die weltliche Feier findet nach dem Festgottesdienst im Gasthaus Prostmeier statt. − st/Foto:red


(ANA vom 5.7.2012)