Wachablösung bei der KAB Reischach

Hauptversammlung mit Neuwahlen: Angela Wienzl folgt Konrad Diensthuber als Vorsitzende nach

Von Manfred Buchberger

Die neue KAB-Mannschaft im Ortsverband: Peter Haderlein (hinten von links), Josef Schmid, Pauline Stürzer, Michael Obereisenbuchner und Annemarie Marchner. Vordere Reihe Therese Wimmer (von links), Angela Wienzl und Konrad Diensthuber.  − Foto: Buchberger

Bild herunterladen

Reischach. Angela Wienzl ist die neue Vorsitzende der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Reischach. Dies haben die Neuwahlen der Vorstandschaft am Mittwoch bei der Jahreshauptversammlung durch die 58 anwesenden Mitglieder im Gasthaus Reischacher Hof ergeben.

Wienzl löst auf diesem Posten Konrad Diensthuber ab, der dem Ortsverband zwei Jahrzehnte vorgestanden hatte und den Posten freigab. Diensthuber gehört aber als neu gewählter Schriftführer weiter der Vorstandschaft an.

Wellness-Gutschein als Dankeschön Mit einem Wellness-Gutschein aus der Hand der neuen Vorsitzenden und dem kräftigen Applaus der Mitglieder wurde Diensthuber für seine lange Tätigkeit gedankt. Für Wienzl, die bisherige zweite Vorsitzende und seit 23 Jahren KAB-Mitglied, rückt Josef Schmid auf die Stellvertreterposition. Als Schatzmeisterin wurde Therese Wimmer in ihrem Amt bestätigt. Zu Beisitzern in der Vorstandschaft wurden Michael Obereisenbuchner, Annemarie Marchner, Peter Haderlein und Pauline Stürzer gewählt. Kassenrevisor bleibt Hans Demmelhuber, dazu neu im Amt Benjamin Auer statt Bruno Scholz, der nicht mehr kandidierte.

Zuvor hatte der scheidende erste Vorsitzende nach dem Totengedenken seinen Bericht über das abgelaufene Jahr gegeben. Herausragendes Ereignis war dabei die große Feier zum 50-jährigen Jubiläum (der Anzeiger berichtete). Weiter ließ Diensthuber Aktivitäten wie etwa das Osterbasteln für Kinder, die Sonnwendfeier, die Beteiligung am Schüler-Ferienprogramm, die Bergtour mit Bergmesse auf der Kampenwand und den alljährlichen Flohmarkt Revue passieren. Diensthuber erinnerte daran, dass er an KAB-Präses Ludwig Samereier und Kirchenpfleger Ludwig Demmelhuber beim Pfarrfamilienabend einen Scheck über 500 Euro für das neue Mehrzweckgebäude am Pfarrheim übergeben hatte. Eine weitere Scheckübergabe über 1000 Euro sei bei der Adventfeier erfolgt – an den Geschäftsführer der Christlichen Arbeiterhilfe (CAH), Alois Gell. Der Geldbetrag stamme aus den Rücklagen der vergangenen drei Flohmärkte und aus der Jubiläumsveranstaltung, sagte Diensthuber. Erfreulich für den Ortsverband sei ein stabiler Mitgliederstand von 155, ein Mitglied mehr als im Vorjahr.

Von geordneten Finanzen berichtete Kassenwartin Therese Wimmer. Die Jahresbilanz brachte zwar einen Mittelabbau von 1031,71 Euro gegenüber dem Vorjahr, weise aber noch einen soliden Kassenbestand von 9758,65 Euro zum Jahresende aus. Dank eines "offenen Ohres" bei den heimischen Firmen mit Spenden habe man beim KAB-Jubiläumsfest ein Plus von 698,47 Euro verzeichnen können, ansonsten hätte es ein Defizit gegeben, so Wimmer.

Eine "sehr gute Kassenführung" attestierte Kassenrevisor Hans Demmelhuber und schlug die Entlastung der Vorstandschaft vor, die dann auch einstimmig erfolgte.

Diözesan-Kreisvorsitzender Jürgen Peuckert dankte Diensthuber und seiner Vorstands-Mannschaft für die geleistete Arbeit im Ortsverein und beglückwünschte die neue Vorsitzende. Die Mitglieder bat er auch weiterhin die KAB zu unterstützen und deren Arbeit voranzutreiben.

Unentbehrlicher Faktor in der Dorfgemeinschaft Bürgermeister Herbert Vilsmaier hob die "immense Aufgabenpalette" des Ortsverbandes hervor. Sie sei ein "unentbehrlicher Faktor" in der Dorfgemeinschaft. Die Reischacher KAB sei bisher immer mit dem Namen "Diensthuber" verbunden gewesen. Der Bürgermeister beglückwünsche die neue Vorsitzende und brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass ihr Name und der Verein ebenso intensiv verbunden sein werden.  Den Glückwünschen schloss sich auch Ortspräses Ludwig Samereier an. Der Geistliche sagte, für ihn sei ein "Traum wahr geworden". Er sieht die neue KAB-Mannschaft "bestens aufgestellt" und freue sich, dass Konrad Diensthuber, dem er für seine geleistete Arbeit sehr dankbar sei, auch weiterhin der Vorstandschaft angehöre, als deren Schriftführer. Samereiers Initiative in der Versammlung war es letztlich zu verdanken, dass die verwaiste Position im Ortsverband wieder besetzt worden war.

Mit einer Fotoschau von Hans Kaiser von der letztjährigen Jubiläumsveranstaltung endete die Hauptversammlung.

(ANA vom 28.1.2012)