Die Orgel ertönt wieder in vollem Klang

Sanierung des Kircheninstruments abgeschlossen – Samstag: Segnung durch Domkapitular Hans Striedl bei Festgottesdienst

 


 

Auf engstem Raum mussten teilweise die Sanierungsarbeiten ausgeführt werden, wie unser Foto beweist.

Auf engstem Raum mussten teilweise die Sanierungsarbeiten ausgeführt werden, wie unser Foto beweist.

Erlbach. Mit der Sanierung der Kirchenorgel sind die aufwändigen Renovierungsmaßnahmen an der Pfarrkirche Erlbach abgeschlossen. Nach der Renovierung des Dachstuhles und des Turmes, sowie Schönheitsreparaturen im Innenraum war die Orgelsanierung die letzte dieser Maßnahmen. Beim Festgottesdienst am Samstag, 29. Oktober wird die Orgel dann wieder zum ersten Mal mit neuem Klang ertönen. Domkapitular Hans Striedl wird dabei die Segnung vornehmen.

1982 hatte man die alte Orgel, die 1893 eingebaut worden war, zu der heutigen Form umgebaut. Der neuromanische Orgelprospekt ist dabei erhalten geblieben. Im Lauf der Jahrzehnte hat sich allerdings viel Staub an der "Königin der Instrumente" abgesetzt, Metallteile sind oxidiert und Holzteile sind von Schimmel und Holzwurm befallen worden. Der Orgelbeauftragte der Diözese Passau, Christian Müller, riet daher zu einer umfangreichen Sanierung, zumal die Klangfülle auch erheblich beeinträchtigt war.

Freut sich über die Klangfülle der renovierten Kirchenorgel: Organist Hans Unterstraßer. − Fotos: Hochhäusl

Freut sich über die Klangfülle der renovierten Kirchenorgel: Organist Hans Unterstraßer. − Fotos: Hochhäusl

Während der letzten Wochen haben Monteure der Firma Eisenbarth aus Passau die Orgel komplett zerlegt. Dabei wurden die 732 Holz- und Metallpfeifen aller Größen gründlich gereinigt. Freiwillige Helfer der Pfarrei haben dabei auch Hand angelegt. Die elektrischen Tonventileinheiten, die stark oxidiert waren, mussten komplett ausgetauscht werden. Außerdem wurden die von Holzwurm und Schimmel befallenen Teile einer gründlichen Reinigung und vorbeugenden Behandlung unterzogen. Auch die Tastatur des Spieltisches haben die Monteure neu justiert. Mit dem Einbau und der Intonierung aller Pfeifen hat diese Sanierung nun ihren Abschluss gefunden. Die Kosten dafür betragen rund 20000 Euro, wobei die Diözese Passau eine Beteiligung zugesagt hat.

Organist Hans Unterstraßer zeigte sich bei einem ersten Test sehr zufrieden über die neue Klangfülle des Kircheninstruments.

Zum ersten Mal "offiziell" wird die Orgel beim Festgottesdienst am Samstag, 29. Oktober um 19 Uhr erklingen. Sie wird den Kirchenchor unter Leitung von Werner Pfeffer bei der "Kanon-Messe" begleiten. Dabei wird Domkapitular Hans Striedl die Segnung der Orgel vornehmen. Beim anschließenden Pfarrfamilienabend im Gasthaus "Huberhof" wird Kirchenpfleger Konrd Hochhäusl über die gesamten Renovierungsmaßnahmen berichten. − hok

 

(ANA vom 26.10.2016)