KAB setzt weiter auf Angela Wienzl

Monika Diensthuber neue Schriftführerin – 9. März: Syrienhelfer Christian Springer erwartet

 


 

Ein Abschiedsgeschenk überreicht Angela Wienzl an Konrad Diensthuber.

Ein Abschiedsgeschenk überreicht Angela Wienzl an Konrad Diensthuber.

Reischach. Die bisherige Ortsvorsitzende der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB), Angela Wienzl, führt den Ortsverband auch die nächsten vier Jahre. Bei der Jahreshauptversammlung am Mittwochabend im Gasthaus Reischacher Hof erhielt Wienzl von den 56 anwesenden Mitgliedern ein einstimmiges Votum.

Dabei kann die Vorsitzende auf ihre bewährte Vorstandsmannschaft zählen – mit Ausnahme des bisherigen Schriftführers Konrad Diensthuber: Er stellte sich nicht mehr zur Wiederwahl. Für ihn nimmt jetzt Monika Diensthuber das Amt wahr, auch sie wurde einstimmig gewählt. Der bisherige Schriftführer und vorher langjährige Vorsitzende Konrad Diensthuber hingegen wurde von den Mitgliedern auf Grund seiner "großen Verdienste um den Ortsverband" auf Vorstandsempfehlung einstimmig zum Ehrenvorsitzenden bestimmt – eine Auszeichnung, die auch Martin Nock seit einigen Jahren innehat.

Die neue Vorstandschaft der Orts-KAB: Theresia Wimmer (von links), Monika Diensthuber, Josef Schmid und Präses Pfarrer Ludwig Samereier. In der Mitte: Angela Wienzl. − Fotos: Buchberger

Die neue Vorstandschaft der Orts-KAB: Theresia Wimmer (von links), Monika Diensthuber, Josef Schmid und Präses Pfarrer Ludwig Samereier. In der Mitte: Angela Wienzl. − Fotos: Buchberger

Nach dem Totengedenken ließ Wienzl das Vereinsjahr Revue passieren. Beginnend mit der Winterwanderung im Januar und endend mit der Adventfeier umfasste der Aktionsreigen stolze 34 Jahresaktivitäten. Darunter finden sich zahlreiche Feiern, Vorträge und Seminare, Flohmärkte, Wallfahrten, kirchliche Anlässe und vieles mehr. Als eines von mehreren "Highlights" nannte Wienzl die Sonnwendfeier auf dem Zoglerberg. Als einen "großen Erfolg" bezeichnete die Vorsitzende den abgehaltenen Flohmarkt mit Kuchenverkauf. "Aus dem Erlös können wir 1600 Euro spenden" sagte sie. Nutznießer der Spendengelder sind dabei die Christliche Arbeiterhilfe (CAH), die örtlichen "Helfer vor Ort" und der Verein Orienthelfer e.V. Für letzteren Verein kündigte Wienzl für den 9. März einen Vortragstermin zum Thema "Erfahrungen an den Grenzen zu den Krisengebieten, etwa Syrien" an. Anwesend werde dabei voraussichtlich auch der bekannte Kabarettist Christian Springer sein, ein engagierter Aktivist des Helferkreises.

Angekündigt hatte Wienzl auch die Teilnahme beim anstehenden Faschingszug, sowohl als Teilnehmergruppe, wie auch als Zeichenverkäufer. Erfreut zeigte sich die Vorsitzende über die Mitgliederbewegung. Bei zwei Mitgliederverlusten habe man elf neue Mitglieder akquirieren können. Aktueller Stand damit: 163 Mitglieder.

Dem Bericht von Schatzmeisterin Theresia Wimmer war zu entnehmen, dass nach Gegenüberstellung von Ausgaben und Einnahmen ein Überschuss von 880 Euro verbleibe. Fehlerfreie Kassen- und Buchführung bestätigten die Revisoren Hans Demmelhuber und Benjamin Auer, die Entlastung der Vorstandschaft erfolgte darauf einstimmig.

In seinem Grußwort betonte KAB-Diözesansekretär Andreas Wachter unter anderem die Notwendigkeit der schnellen Integration der "fast schon zu vielen" Kriegsflüchtlinge. Die KAB wünsche sich dabei, dass die Politik die ehrenamtliche Arbeit der vielen Menschen in den Gemeinden und Pfarreien stärke und unterstütze.

Bürgermeister Herbert Vilsmaier dankte dem Ortsverband für seine "wertvolle und gute Arbeit", die Gemeinde werde diese nach ihren Möglichkeiten unterstützen. Und: "Danke, dass Ihr mit den Helfern vor Ort eine der besten und segensreichsten Einrichtungen finanziell unterstützt!"

Präses Pfarrer Ludwig Samereier sagte den KABlern ein "enthusiastisches Dankeschön" für ihre Arbeit. Es sei schön, wenn man das "kontinuierliche Wirken und Arbeiten der KAB" betrachte: "Von euch kann man noch viel lernen". Es sei wichtig, dass sich die KAB in die brennenden Themen der Zeit einbringe, sagte er. − mbu

Die neue Vorstandschaft: 1.Vorsitzende: Angela Wienzl, 2.Vorsitzender: Josef Schmid, Kassierin: Theresia Wimmer, Schriftführerin: Monika Diensthuber. Beisitzer: Evi Czernik, Pauline Stürzer, Annemarie Marchner, Michael Obereisenbuchner, Peter Haderlein und Hildegard Strasser. Präses: Pfarrer Ludwig Samereier. Kassenrevisoren: Hans Demmelhuber und Benjamin Auer.

 

(ANA vom 23.01.2016)