Der Schatz der Eheleute: "Du bist für mich Gold wert"

Pfarrei Erlbach feiert ihre Ehejubilare – 14 Paare nahmen an der Feier in der Pfarrkirche St. Petrus teil


Zum Gruppenfoto haben sich alle Jubilare in der Erlbacher Kirche aufgestellt. Zu ihrem Jubelfest gratulierten Marianne Hölzlwimmer als Vorsitzende des Pfarrgemeinderates (mittlere Reihe 2. von links), sowie Pfarrer Ludwig Samereier (hinten 2. von rechts). − Foto: Hochhäusl

Erlbach. Zu einer Feier hat die Pfarrei Erlbach ihre Ehejubilare eingeladen, die sich vor 25, 30, 40, 45, 50, 55 oder 60 Jahren vor dem Traualtar das Jawort gegeben hatten. Dazu konnte Marianne Hölzlwimmer als Vorsitzende des Pfarrgemeinderates 14 Jubelpaare in der Pfarrkirche "St. Petrus" begrüßen. Der Festgottesdienst wurde vom Erlbacher Männerchor unter der Leitung vom Werner Pfeffer musikalisch umrahmt.

Bischöflich Geistlicher Rat Pfarrer Ludwig Samereier gratulierte den Jubelpaaren und betonte, dass die Ehe ein gemeinsames Miteinander sei, das täglich erneuert werden muss. In seiner Predigt ging er auf die Bedeutung der Bezeichnung für die Ehejubiläen ein: Silber-, Gold- oder Diamanthochzeit sind nach Edelmetallen oder Edelsteinen benannt. Diese haben die Eigenschaften, dass sie sich nicht verändern, ihre Beständigkeit erhalten und zuverlässig in Krisenzeiten sind. Diese Eigenschaften sollen auch eine gute, langjährige Ehe auszeichnen. "Wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz" oder "Du bist für mich Gold wert" sind Sätze von Liebenden, die die Bedeutung einer guten Beziehung hervorheben. Zum Abschluss des Gottesdienstes erteilte Pfarrer Ludwig Samereier allen Paaren den Einzelsegen und wünschte ihnen viel Glück für ihren weiteren gemeinsamen Lebensweg. Pfarrgemeinderatsvorsitzende Marianne Hölzlwimmer überreichte den Paaren eine Rose und ein Heft mit Gedichten und Sprüchen zum Ehejubiläum.

Anschließend hat der Pfarrgemeinderat alle Jubilare zu einer Feier in den Mehrzweckraum des Kindergartens eingeladen. Stilla Hochhäusl als Mitglied des Pfarrgemeinderates begrüßte die Gäste mit einem Gedicht. Nach der Bewirtung wurden lebhaft Erinnerungen von den lange zurückliegenden Hochzeiten ausgetauscht. Dabei fanden die mitgebrachten Hochzeitsalben reges Interesse.Mit lustigen, aber auch besinnlichen Liedern über die Liebe und die Ehe hatten Franz Prostmeier und Werner Pfeffer als "Erlbacher Zweigesang" die Gäste unterhalten. Einfühlsame Weisen spielte Werner Pfeffer auch auf seiner diatonischen Harmonika.

Das sind die Ehejubilare25 Jahre – Silberhochzeit: Irmgard und Martin Ebner, Barbara und Christian Maier;
30 Jahre – Perlenhochzeit: Franziska und Peter Weber, Irmgard und Josef Rothenaicher, Franziska und Josef Hamberger;
40 Jahre –Rubinhochzeit: Rosina und Rudolf May;
45 Jahre – Messinghochzeit: Elisabeth und Alfons Webersberger, Berta und Martin Riedelsheimer, Veronika und Josef Bachmeier;
50 Jahre – Goldhochzeit: Katharina und Otto Baumgartner;
55 Jahre – Juwelenhochzeit: Rosalie und Franz Strasser, Herta und Alfons Demmelhuber, Josefine und Franz Maier:

60 Jahre – Diamanthochzeit: Mathilde und Anton Wimmer.

 

(ANA vom 14.10.2015)