Wechsel bei den Ministranten: Sechs "Minis" gehen, eine kommt

Erlbach. Leicht reduziert hat sich die Zahl der Erlbacher Ministranten: Während nur Ronja Hofer als neue Messdienerin künftig ihre Arbeit am Altar leistet, haben sechs Ministranten ihren Dienst beendet. Bei einem Sonntagsgottesdienst, der vom Kirchenchor mit Liedern gestaltet worden war, hat Pfarrvikar Kumar Yangaldasu (hinten rechts) zusammen mit Gemeindereferent Hans Salzinger (hinten links) diesen "Schichtwechsel" vollzogen. Bereits in der Predigt hat Hans Salzinger die Aufgaben und Pflichten der Ministranten erläutert. Diese sind geprägt von Vertrauen und Zuverlässigkeit. Bei der Erlbacher Truppe spüre man, dass immer ein guter Geist und Harmonie herrschen. Mit einem "Ich bin bereit" bestätigte Ronja Hofer (vorne links) ihre Bereitschaft, als Ministrantin ihre Aufgaben am Altar für die Pfarrei Erlbach zu erfüllen. Von Pfarrvikar Kumar erhielt sie das Ministrantenkreuz, sowie das Handbuch für Ministranten. Eine Urkunde für fünf Jahre Dienst am Altar erhielten Christoph Eller, Elisabeth Gartmeier, Verena Rinner und Sandra Sallersbeck. Mit einem kleinen Geschenk wurden Sophia Wimmer, Andreas Lippl, sowie Anna und Maria Unterstrasser aus der Ministrantenschar verabschiedet. Die beiden Oberministrantinnen Simone Rinner und Eva Spateneder (hinten, 2. und 4. von links) beenden ebenfalls ihren Dienst. Mit einer Jugendbibel bedankten sich Gemeindereferent Hans Salzinger und Pfarrvikar Kumar für deren Arbeit. Als neue Oberministrantin wird künftig Kathrin Weidinger (rechts) die Organisation für die verbliebenen zwanzig Messdiener übernehmen. Abschließend bedankte sich Pfarrvikar Kumar Yangaladasu bei den Ministranten für ihre Bereitschaft, Gott zu dienen und munterte sie auf, diesen Dienst noch lange auszuüben. − hok/F.: Hochhäusl

(ANA vom 02.10.2015)