Sebastianibruderschaft weiter auf Wachstumskurs

Erneut acht neue Mitglieder aufgenommen – Jahresfest mit Festgottesdienst, Reliquienprozession und Festkonvent



Die Mitgliedsurkunden händigten Pfarrer Ludwig Samereier (4. von links) und Vorsitzende Maria Werkstetter (6. von links) den neuen Mitgliedern aus: Max Kasböck (von links), Marianne Mehlstäubl, Bernadette und Georg Lichtenwimmer, Cäcilia Holzner, Elisabeth Hochhäusl und Josef Fellner. − Foto: Werkstetter

Endlkirchen. Der Wachstumskurs der Sebastianibruderschaft setzt sich fort. Das zeigte sich bei deren Hauptfest, das traditionsgemäß zum Gedenktag des Heiligen Sebastian begangen wurde.

Der Festgottesdienst, zelebriert von Bischöflich Geistlichem Rat Ludwig Samereier, wurde vom Reischacher Frauenbundchor unter der Leitung von Veronika Wimmer und Anna Rothenaicher an der Orgel musikalisch umrahmt. Anschließend zogen die Mitglieder in einer Reliquienprozession, angeführt von der Figur des verehrten Heiligen, mehrmals um die Filialkirche. Die Verehrung des "Pestheiligen" hat in Endlkirchen eine jahrhundertelange Tradition, da die Filialkirchenstiftung in Besitz einer echten Reliquie, einem kleinen Stück aus der Hirnschale des Heiligen, ist. Groß war auch die Nachfrage nach den "Sebastianibroten", einem in Pfeilform angefertigten Blätterteiggebäck.

Beim anschließenden Konvent im Gasthaus Auer berichtete die Vorsitzende Maria Werkstetter von den Aktivitäten des vergangenen Jahres. Großes Interesse zeigten die Teilnehmer beim Ausflug ins Alztal zum ehemaligen "Carowerk". Viele Mitglieder nahmen an der Pfarrverbandwallfahrt nach Gartlberg und an der Feier zum zehnjährigen Wirken von Pfarrer Samereier im Pfarrverband teil. Für den kommenden Herbst ist, wie sie sagte, eine Wallfahrt zur benachbarten Sebastianskirche in Leonberg vorgesehen.

Dem Kassier Heinrich Freibuchner wurde von Kassenprüfer Johann Köpf eine einwandfreie Kassenführung bestätigt.

Vorsitzende Maria Werkstetter zeigte sich sehr erfreut, dass sie wie auch schon im Vorjahr wieder acht neue Mitglieder in die Bruderschaft aufnehmen konnte. Während viele Vereine und Verbände über Mitgliederschwund klagen, hat die Sebstianibruderschaft Endlkirchen einen regen Zulauf und zählt derzeit über 150 Mitglieder. Eine Urkunde mit dem Bildnis des Heiligen, seiner Lebensbeschreibung und der Geschichte der Bruderschaft überreichten sie und Pfarrer Ludwig Samereier an Max Kasböck, Konrad Hochhäusl, Marianne Mehlstäubl, Bernadette und Georg Lichtenwimmer, Cäcilia Holzner, Elisabeth Hochhäusl und Josef Fellner. − hok

 

(ANA vom 31.01.2015)