"Ihr alle seid Berufene, Gesalbte, Christen"

Ministranten von Reischach gestalteten den Vorabendgottesdienst am Kirchweihsonntag



Abschied und willkommen bei den Ministranten: Ortsgeistlicher Bischöflich-Geistlicher Rat Ludwig Samereier (rechts vorne) hieß drei junge Menschen (links neben ihm) als neue Messdiener willkommen. Andere wurden verabschiedet oder für eine lange Zeit im Dienst am Tisch des Herrn geehrt. − Foto: Pfaffeneder

Reischach. Die Ministrantinnen und Ministranten von Reischach haben am Kirchweihsonntag den Vorabendgottesdienst gestaltet. Dabei wurden drei junge Menschen neu in die Schar der Messdiener aufgenommen und verdiente "Minis" geehrt.

Etwas überraschend für die Kirchenbesucher zog Pfarrer Samereier zu Beginn des Gottesdienstes alleine, ohne Messdiener, zum Altar. Damit wurde klar, dass es beim Kirchweihfest darum geht, dass alle in der Kirche ihre Berufung und ihre Aufgabe von Christus her haben und dass es für die Pfarrgemeinde durchaus spürbar wird, wenn jemand fehlt.

"Ihr alle seid Berufene, Gesalbte, Christen" verkündete dann Gemeindereferent Johann Salzinger bei der Katechese. Die Oberministranten erläuterten anschließend die Bedeutung der liturgischen Dienste und Aufgaben der Ministranten. Dazu wurden jeweils die entsprechenden liturgischen Geräte gezeigt,etwa der Hostienbehälter oder das Weihrauchfass, die Altarschellen oder die Gefäße für die heiligen Öle.

Freude herrschte über die drei neuen Ministranten, die feierlich in die Ministrantengruppe aufgenommen werden konnten: Eva Schmidt, Leonie Weiherer und Lukas Rauscheder. Mehrere Ministranten wurden für ihre langjährigen Dienste geehrt. Zwei davon, Michaela Brunner und Michael Obereisenbuchner, versehen ihren Dienst nun schon seit zehn Jahren.

Alle Ministranten, die ihren Dienst beendeten, bekamen von Pfarrer Ludwig Samereier eine Dankurkunde und einen Schlüsselanhänger. Insgesamt gibt es jetzt nach den Worten des Geistlichen die beachtliche Zahl von 36 Ministrantinnen und Ministranten in Reischach. − red

 

(ANA vom 28.10.2014)