Drei Priester aus Indien senden die Sternsinger aus

Zwei Landsleute von Pater Kishore waren zu Gast
Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


Artikel

Artikel 3 / 42
Pfeil
Pfeil





Die drei aus Indien stammenden Priester Pater Kishore und Pater Shinto (von links) sowie P. Josef Bhaska (rechts) haben die farbenfroh gekleideten Erlbacher Sternsinger auf den Weg geschickt, um im Gebiet der Gemeinde für arme Flüchtlingskinder, vorwiegend aus Malawi, Geld zu sammeln.  − F.: Hochhäusl

Die drei aus Indien stammenden Priester Pater Kishore und Pater Shinto (von links) sowie P. Josef Bhaska (rechts) haben die farbenfroh gekleideten Erlbacher Sternsinger auf den Weg geschickt, um im Gebiet der Gemeinde für arme Flüchtlingskinder, vorwiegend aus Malawi, Geld zu sammeln.  − F.: Hochhäusl

Erlbach. Einen internationalen Auftrag haben die Erlbacher Sternsinger beim Gottesdienst am Neujahrstag erhalten: der aus Indien stammende Pfarrvikar Pater Kishore Reddy Gade hat zusammen mit seinem Landsleuten Pater Shinto und Pater Josef Bhaska die Sternsinger auf den Weg geschickt, um Geld für arme Flüchtlingskinder zu sammeln.

Diesen Gottesdienst hatte der Erlbacher Männerchor unter der Leitung von Werner Pfeffer mit der "Deutschen Bauernmesse" von Annette Thoma feierlich gestaltet.

Die Weihnachtsfeiertage hatte Pater Kishore, der seit 2009 im Pfarrverband Reischach als Pfarrvikar wirkt, genutzt, um sich mit seinen Freunden zu treffen. Pater Josef Bhaska hatte mit Pater Kishore in Indien Theologie studiert und wurde mit ihm 2006 zum Priester geweiht. Er wirkt derzeit in Tuscon/Arizona im Südwesten der USA. Pater Shinto gehört wie Pater Kishore seit 2009 dem Orden der Salesianer an und arbeitet in einer Pfarrei in Duisburg.

Die Erlbacher Ministranten haben sich auch in diesem Jahr wieder bereit erklärt, die Sternsingeraktion durchzuführen. Bereits am vergangenen Samstag hatten sie an der großen Sternsinger-Aussendung in Passau teilgenommen. Mit ihren bunten Gewändern sind sie durch die Passauer Fußgängerzone zum Dom gezogen, um dort dem Eröffnungsgottesdienst zur diesjährigen Aktion beizuwohnen. Diözesanadministrator Dr. Klaus Metzl hatte dabei die Kinder und Jugendlichen auf das diesjährige Aktions-Motto eingestimmt: "Segen bringen, Segen sein. Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit".

Die Sternsingeraktion hatte im vergangenen Jahr bundesweit mehr als 43 Millionen Euro eingebracht und zählt zu den größten Spendenaktionen. In über 100 Ländern wurden mehr als 2000 Projekte gefördert. Das Geld, das die Erlbacher Sternsinger in diesem Jahr sammeln, wird unverzüglich an das Kindermissionswerk weitergeleitet. − hok

Lesen Sie mehr auf:
http://www.pnp.de/region_und_lokal/paid_content/landkreis_altoetting/neuoetting/1160624_Drei-Priester-aus-Indien-senden-die-Sternsinger-aus.html#plx601888360
Drei Priester aus Indien senden die Sternsinger aus

Zwei Landsleute von Pater Kishore waren zu Gast
Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


Artikel

Artikel 3 / 42
Pfeil
Pfeil





Die drei aus Indien stammenden Priester Pater Kishore und Pater Shinto (von links) sowie P. Josef Bhaska (rechts) haben die farbenfroh gekleideten Erlbacher Sternsinger auf den Weg geschickt, um im Gebiet der Gemeinde für arme Flüchtlingskinder, vorwiegend aus Malawi, Geld zu sammeln.  − F.: Hochhäusl

Die drei aus Indien stammenden Priester Pater Kishore und Pater Shinto (von links) sowie P. Josef Bhaska (rechts) haben die farbenfroh gekleideten Erlbacher Sternsinger auf den Weg geschickt, um im Gebiet der Gemeinde für arme Flüchtlingskinder, vorwiegend aus Malawi, Geld zu sammeln.  − F.: Hochhäusl

Erlbach. Einen internationalen Auftrag haben die Erlbacher Sternsinger beim Gottesdienst am Neujahrstag erhalten: der aus Indien stammende Pfarrvikar Pater Kishore Reddy Gade hat zusammen mit seinem Landsleuten Pater Shinto und Pater Josef Bhaska die Sternsinger auf den Weg geschickt, um Geld für arme Flüchtlingskinder zu sammeln.

Diesen Gottesdienst hatte der Erlbacher Männerchor unter der Leitung von Werner Pfeffer mit der "Deutschen Bauernmesse" von Annette Thoma feierlich gestaltet.

Die Weihnachtsfeiertage hatte Pater Kishore, der seit 2009 im Pfarrverband Reischach als Pfarrvikar wirkt, genutzt, um sich mit seinen Freunden zu treffen. Pater Josef Bhaska hatte mit Pater Kishore in Indien Theologie studiert und wurde mit ihm 2006 zum Priester geweiht. Er wirkt derzeit in Tuscon/Arizona im Südwesten der USA. Pater Shinto gehört wie Pater Kishore seit 2009 dem Orden der Salesianer an und arbeitet in einer Pfarrei in Duisburg.

Die Erlbacher Ministranten haben sich auch in diesem Jahr wieder bereit erklärt, die Sternsingeraktion durchzuführen. Bereits am vergangenen Samstag hatten sie an der großen Sternsinger-Aussendung in Passau teilgenommen. Mit ihren bunten Gewändern sind sie durch die Passauer Fußgängerzone zum Dom gezogen, um dort dem Eröffnungsgottesdienst zur diesjährigen Aktion beizuwohnen. Diözesanadministrator Dr. Klaus Metzl hatte dabei die Kinder und Jugendlichen auf das diesjährige Aktions-Motto eingestimmt: "Segen bringen, Segen sein. Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit".

Die Sternsingeraktion hatte im vergangenen Jahr bundesweit mehr als 43 Millionen Euro eingebracht und zählt zu den größten Spendenaktionen. In über 100 Ländern wurden mehr als 2000 Projekte gefördert. Das Geld, das die Erlbacher Sternsinger in diesem Jahr sammeln, wird unverzüglich an das Kindermissionswerk weitergeleitet. − hok

Lesen Sie mehr auf:
http://www.pnp.de/region_und_lokal/paid_content/landkreis_altoetting/neuoetting/1160624_Drei-Priester-aus-Indien-senden-die-Sternsinger-aus.html#plx601888360

 

Drei Priester aus Indien senden die Sternsinger aus


Zwei Landsleute von Pater Kishore waren zu Gast



Die drei aus Indien stammenden Priester Pater Kishore und Pater Shinto (von links) sowie P. Josef Bhaska (rechts) haben die farbenfroh gekleideten Erlbacher Sternsinger auf den Weg geschickt, um im Gebiet der Gemeinde für arme Flüchtlingskinder, vorwiegend aus Malawi, Geld zu sammeln.  − F.: Hochhäusl


Erlbach. Einen internationalen Auftrag haben die Erlbacher Sternsinger beim Gottesdienst am Neujahrstag erhalten: Der aus Indien stammende Pfarrvikar Pater Kishore Reddy Gade hat zusammen mit seinem Landsleuten Pater Shinto und Pater Josef Bhaska die Sternsinger auf den Weg geschickt, um Geld für arme Flüchtlingskinder zu sammeln.

Diesen Gottesdienst hatte der Erlbacher Männerchor unter der Leitung von Werner Pfeffer mit der "Deutschen Bauernmesse" von Annette Thoma feierlich gestaltet.

Die Weihnachtsfeiertage hatte Pater Kishore, der seit 2009 im Pfarrverband Reischach als Pfarrvikar wirkt, genutzt, um sich mit seinen Freunden zu treffen. Pater Josef Bhaska hatte mit Pater Kishore in Indien Theologie studiert und wurde mit ihm 2006 zum Priester geweiht. Er wirkt derzeit in Tuscon/Arizona im Südwesten der USA. Pater Shinto gehört wie Pater Kishore seit 2009 dem Orden der Salesianer an und arbeitet in einer Pfarrei in Duisburg.

Die Erlbacher Ministranten haben sich auch in diesem Jahr wieder bereit erklärt, die Sternsingeraktion durchzuführen. Bereits am vergangenen Samstag hatten sie an der großen Sternsinger-Aussendung in Passau teilgenommen. Mit ihren bunten Gewändern sind sie durch die Passauer Fußgängerzone zum Dom gezogen, um dort dem Eröffnungsgottesdienst zur diesjährigen Aktion beizuwohnen. Diözesanadministrator Dr. Klaus Metzl hatte dabei die Kinder und Jugendlichen auf das diesjährige Aktions-Motto eingestimmt: "Segen bringen, Segen sein. Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit".

Die Sternsingeraktion hatte im vergangenen Jahr bundesweit mehr als 43 Millionen Euro eingebracht und zählt zu den größten Spendenaktionen. In über 100 Ländern wurden mehr als 2000 Projekte gefördert. Das Geld, das die Erlbacher Sternsinger in diesem Jahr sammeln, wird unverzüglich an das Kindermissionswerk weitergeleitet. - hok

 

(ANA vom 04.01.2014)