Holzschuhe, Fleißbildchen und Tatzenstecken beim Reischacher Ferienprogramm

 

31 Kinder aus Reischach und Umgebung machten sich mit 5 Betreuern per Bus auf den Weg ins Freilichtmuseum Massing. Die Führung durch das Bauernhofmuseum unter der fachkundigen Anleitung von Frau Klingshirn wurde vom Pfarrgemeinderat Reischach organisiert und war sehr schnell ausgebucht. Das Gepäck wurde kurzerhand in Bollerwägen verstaut und so war die Stimmung bereits auf dem Weg zur ersten Station, dem „Kochhof“ trotz sommerlicher Temperaturen sehr ausgelassen. Mit großem Interesse verfolgten die 31 Mädchen und Jungen die Erklärungen von Frau Klingshirn, wie das Leben früher auf einem Hof ablief und erkundeten dann in echten Holzschuhen den gesamten Hof inklusive der Tiere. Danach ging es dann, natürlich zu Fuß und ohne Schulbus, ausgestattet mit Pausenbrot und einer Schiefertafel, in den Nachbarhof zur Schulstunde. Hier verwandelte sich die Führerin in eine im Stil der Zeit gekleidete Lehrerin und erklärte den Kindern erst einmal das richtige Sitzen und sich Melden, bevor das Schreiben mit dem Griffel auf dem Lehrplan stand.Mit großem Eifer und Interesse beteiligten sich alle Kinder und lernten dabei so einiges über  die Belohnung, aber auch Bestrafung in einer früheren Schule, z. B. mit dem Tatzenstecken. Ausgestattet mit viel Wissen über den Alltag eines Schulkindes von früher, ging es dann vorbei an der Pferdeweide zurück zum Spielplatz. Gestärkt mit einer Brotzeit konnten sich die Kinder dort austoben oder die urige Kegelbahn probieren, die stets bestens belagert war. Nach diesem gelungenen Ferienprogramm trafen alle am Nachmittag sehr gut gelaunt wieder zu Hause ein.

(zum Vergrößern auf das jeweilige Bild klicken!)